1. Google Ads Konto erstellen

2. Google Analytics Konto verknüpfen

3. Nutzer hinzufügen

  • Wir nutzen Google Ads zum Verwalten der YouTube Ads, so wie viele andere Agenturen oder Dienstleister.
  • Wie Sie als Unternehmen Ihr Google Ads Konto für uns oder eine andere Agentur freigeben, wird in der folgenden Anleitung erklärt: https://support.google.com/google-ads/answer/1009702?hl=de
  • Springen Sie zu “Nutzer hinzufügen” und folgen Sie der Anleitung.
  • Welche E-Mail Adressen Sie hinzufügen müssen, erfahren Sie von uns oder einer anderen Agentur.

4. Youtube-Kanal mit Google Ads verknüpfen

5. Videoanzeigenformat bestimmen

5.1. Hinweise zu häufig genutzten Typen

  • Anzeigen vom Typ In-Stream (überspringbar) werden auf CPM-Basis berechnet – und erst wenn
    • 30 Sekunden oder mehr angesehen
    • Link in der Anzeige geklickt oder
    • Link in der Companion-Ad geklickt
  • Anzeigen vom Typ In-Stream (nicht überspringbar) und Bumper werden auf CPM-Basis berechnet
    • In-Stream (nicht überspringbar). Vor, im oder nach Video, Länge von 15 Sekunden oder weniger
    • Bumper: Vor, im oder nach Video, Länge von 6 Sekunden

5.2. TrueView Discovery-Anzeigen

5.3. Cost-per-View Gebote

6. Werkzeuge

  • CPM Calculator: Ermöglicht die Auswertung oder Vorhersage von CPM im Verhältnis zu Kosten. Tragen Sie einfach die CPM sowie die Kampagnenkosten oder die Impressionen ein, der CPM Calculator errechnet jeweils den fehlenden Wert: https://www.clickz.com/static/cpm-calculator
  • Das Unternehmen Adstage veröffentlicht regelmäßig Benchmarks zu YouTube CPC, CPM und CTR. Hier geht es zum Blogbeitrag: https://blog.adstage.io/youtube-benchmarks-cpc-cpm-and-ctr-0
    Im Q3 2019 waren die durchschnittlichen Werte: CPC = 2,09 USD; CPM = 7,45 USD; CTR = 0,36 %

 

YouTube Ads schalten – Checkliste für Profis

You May Also Like